Im Interview beim ersten Online Kongress Hochsensibel im Business

Am 19. Juli 2018 startet

der

erste Online-Kongress Hochsensibel im Business

und Du kannst mich im Interview erleben am Tag 12 (30.07.2018)

Hier kannst Du Dich kostenfrei registrieren …
https://www.digistore24.com/content/214571/20559/Bernhard_Buehr/CAMPAIGNKEY

Und weil die Erkenntnisprozesse weitergehen, gibt es bereits heute ein Update:

Das Stressoren-Modell wird zum Aktivierungs-Sensitivierungs-Modell
und erklärt noch anschaulicher wie die Hochsensibilität und Stress zusammenwirken

Das Aktivierungs-Sensitivierungs-Modell

Bei der Hochsensibilität tritt sowohl eine stärkere und anhaltendere Aktivierung auf als auch eine Sensitivierung als überdauernder Zustand … auch unabhängig von Stressfaktoren. Dies betrifft sowohl das Gehirn (ZNS) als auch das Bauchhirn (ENS). Dieses Wechselspiel von Aktivierung und Sensitivierung ist zentral für die Hochsensibilität. Stress wirkt dabei nur als Verstärker. Manche Autoren übersehen dieses Basisgeschehen und beziehen die Beschwerden ausschließlich auf den Stress. Schade! Da Neurotransmitter nicht nur im Gehirn, sondern im gesamten Körper der Kommunikation dienen, wirkt sich die Hochsensibilität eben auch auf den Körper als Ganzes aus. Wenn wir die körperlichen Erscheinungen also nicht länger auf die Allerweltsformel „Stress“ reduzieren, erlaubt uns der detailliertere Blick, wirksame Strategien für ein gesundes Leben mit Hochsensibilität abzuleiten.

Mehr zum Aktivierungs-Sensitivierungs-Modell

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?